Erhöhung der Wertschöpfungstiefe durch strategischen Zukauf

Die Wolftank-Adisa Holding AG verkündet die Mehrheitsübernahme der Rovereta Srl, einer 100% Tochter der Petroltecnica Spa, auf Basis der heutigen Genehmigung des Aufsichtsrats und des Beschlusses des Vorstands („Signing“). Die effektive Übernahme der Geschäftsanteile soll plangemäß bis Ende Juni 2020 erfolgen („Closing“).

Die Rovereta Srl mit Sitz in Cerasolo Ausa di Coriano, (Provinz Rimini, Italien) ist ein auf Wasser- und Bodenaufbereitung spezialisiertes Unternehmen und wird dieses Jahr -trotz COVID-19 beeinflusstem Umfeld- einen geplanten Umsatz von rund Euro 10 Millionen mit positivem Gewinnbeitrag erwirtschaften, vor allem durch die sehr wirtschaftliche Wiederverwertung der aufbereiteten Wertstoffe.

Der Kaufpreis beträgt gemäß eines unabhängigen Bewertungsgutachtens (fairness opinion) Euro 3 Millionen. Mit einem geplanten Geschäftsvolumen im Bereich Boden- & Wassersanierung von gut Euro 35 Millionen in 2020, wird durch die operative Zusammenarbeit beider Unternehmen, zuallererst die bestehende Wertschöpfungstiefe der Wolftank Adisa Gruppe stark erweitert und Kosten für Entsorgung bzw. Aufbereitung verringert. Weiter sollen Synergien insbesondere im Einkauf, aber auch bei Forschung & Entwicklung gehoben werden. Zudem werden erhebliche Vorteile im Betreiben einer gemeinsamen Technologie- und Vertriebsplattform erwartet. Damit sollen der Ausbau des internationalen Serviceangebots sowie ein schnelleres Wachstum erreicht werden. Als Grundstein für eine zukünftige Geschäftserweiterung wird sich die Wolftank-Adisa Holding AG auch, zunächst mit einem Minderheitsanteil von 10%, an der bisherigen Alleingesellschafterin der Rovereta Srl, der Petroltecnica SpA, beteiligen. Dies öffnet den Zugang zur vollständigen Produktpalette, die zur Planung und Bau von Wiederaufbereitungsanlagen notwendig ist. Diese hochwertige Technologie soll weltweit den Bestandskunden zugänglich gemacht werden, um auf die sich stark verändernden Rahmenbedingungen im Umfeld der Reduktion von fossilen Treibstoffen und der Investments in erneuerbare Energien gewinnbringend bestehen zu können.

 

Der Vorstand der Wolftank-Adisa Holding AG wird am kommenden Freitag, den 05.06.2020 um 10:00 im Rahmen einer Online-Konferenz weitere Einzelheiten präsentieren. Interessierte Investoren und Fachpressevertreter können sich gerne bei der Montega AG, unter konferenz@montega.de für die Teilnahme anmelden.

Über die Rovereta Srl:

Rovereta Srl ist ein Recycling- Unternehmen, welches einen hohen technischen Standard bei der Wiederaufbereitung von kontaminierten Böden und Wasser anbietet. Ein akkreditiertes Labor für Bodenproben ist Teil des Unternehmens. Die behördlichen Genehmigungen lassen eine Aufbereitung von bis 228.000 tonnen pro Jahr in der derzeitigen Ausbaustufe zu. Weitere Informationen unter www.rovereta.com.

Über die Petroltecnica SPA:

Petroltecnica S.p.a. ist ein auf Wiederaufbereitung von Böden und Gewässern spezialisiertes, international tätiges Unternehmen, welches Dienstleistungen bei Umwelt -Sanierungen und -Notfällen anbietet, insbesondere in der Öl-, Petrochemie- und verarbeitenden Industrie. Weitere Informationen unter www.petroltecnica.it/en/

 

Über die Wolftank-Adisa Holding AG:

Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf Umweltschutz-Dienstleistungen bei verschmutzten Böden, Einrichtungen und Gewässern, auf Sanierung und Überwachungen von (Groß-) Tankanlagen sowie full-service Ingenieursdienstleistungen für (LNG-)Tankanlagen.
Das Unternehmen ist welweit tätig und verfügt über diverse patentierte Anwendungstechnologien unter Zuhilfenahme der eigenentwickelten Hightech-Epoxidharze.

Die Aktie der Wolftank-Adisa Holding AG (WKN: A2PBHR; ISIN: AT0000A25NJ6) wird auf Xetra, an der Münchener und Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist ebenfalls im direct market plus Segment der Wiener Börse AG notiert.

 

Hier finden Sie die News als Download:

Hinweis: Alle Anforderungen des österreichischen Börsegesetzes, betreffend die Erfordernis einer formellen Zulassung von Finanzinstrumenten zum Handel und die Emittentenpflichten an einem geregelten Markt für im Dritten Markt gehandelte Finanzinstrumente gelten nicht, wohl aber insbesondere die in den Art. 17 (Veröffentlichung von Insidern, Vertrag Teilnahme „direct market plus“ | Dezember 2018), Art. 18 (Insiderlisten) und Art. 19 (Eigengeschäfte von Führungskräften) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG niedergelegten Pflichten und die Verbote der Art. 14 (Insiderhandel) und Art. 15 (Marktmanipulation) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG.