Im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie freut sich die Wolftank-Adisa Holding AG eine weitere komplementäre Akquisition im Bereich Umwelt-Consulting bekannt zu geben.

Sometec Aqua, ein Unternehmen mit mehr als 15 Jahren Erfahrung und Erfolgsbilanz im Sektor der Boden- und Wassersanierung, ist über die spanische Tochtergesellschaft Altereco von der Wolftank-Gruppe akquirirert worden.

„Sometec Aqua ergänzt einen Bereich, der einer der wichtigsten Wachstumssegmente für uns darstellt. Die Wolftank-Gruppe erweitert somit ihr hochmodernes Fachwissen auf dem Gebiet des Umweltschutzes, der Bodendekontaminierung und -sanierung“, sagte Gustavo Mezquita, CEO von Altereco.

Francisco Sánchez, CEO von Sometec Aqua, ist ebenfalls sehr erfreut über die Integration seines Unternehmens in die Altereco bzw. die Wolftank-Adisa Holding AG:

„Dies ist ein wichtiger Schritt für uns, da wir Dank der internationalen Präsenz der Wolftank zusätzliche Expertise, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in die Organisation einbringen können und dazu beitragen werden in diesem Segment überdurchschnittlich zu wachsen“.

Dr. Peter Werth, CEO der Wolftank-Adisa Holding AG, bekräftigt in diesem Zusammenhang die Absicht des Unternehmens, sich auch in Zukunft mit weiteren Aktivitäten auf grüne Technologie und Umweltschutz zu konzentrieren.

 

Über die Wolftank-Adisa Holding AG:

Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf Umweltschutz-Dienstleistungen bei verschmutzten Böden, Einrichtungen und Gewässern, auf Sanierung und Überwachungen von (Groß-) Tankanlagen sowie full-service Ingenieursdienstleistungen für (LNG-)Tankanlagen.
Das Unternehmen ist welweit tätig und verfügt über diverse patentierte Anwendungstechnologien unter Zuhilfenahme der eigenentwickelten Hightech-Epoxidharze.

Die Aktie der Wolftank-Adisa Holding AG (WKN: A2PBHR; ISIN: AT0000A25NJ6) wird auf Xetra, an der Münchener und Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist ebenfalls im direct market plus Segment der Wiener Börse AG notiert.

 

Hier finden Sie die Corporate News als Download:

Hinweis: Alle Anforderungen des österreichischen Börsegesetzes, betreffend die Erfordernis einer formellen Zulassung von Finanzinstrumenten zum Handel und die Emittentenpflichten an einem geregelten Markt für im Dritten Markt gehandelte Finanzinstrumente gelten nicht, wohl aber insbesondere die in den Art. 17 (Veröffentlichung von Insidern, Vertrag Teilnahme „direct market plus“ | Dezember 2018), Art. 18 (Insiderlisten) und Art. 19 (Eigengeschäfte von Führungskräften) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG niedergelegten Pflichten und die Verbote der Art. 14 (Insiderhandel) und Art. 15 (Marktmanipulation) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG.